Wie kann man das richtige Portfolio für Designer erstellen? | Gastbeitrag

Die wichtigsten Tipps für Erstellung eines Designer-Portfolios

Dank einem guten Portfolio kannst du deine Talente und Kreativität deinen potentiellen Kunden vorstellen. Deswegen ist es wichtig, ein richtiges Portfolio zu erstellen. Für Designer in allen Bereichen ist Online-Portfolio ein unentbehrliches Mittel, um immer am Ball zu sein. Aber beeile dich nicht. Nimm dir Zeit, um etwas wirklich Großartiges zu schaffen. Wir geben dir ein paar Tipps, wie man ein Gestalter-Portfolio erstellen kann.

Vorbereitung: Was muss man vor allem machen?

Um erfolgreich zu werden, muss man viel nachdenken, bevor ein Portfolio erstellt wird.

  • Was möchtest du eigentlich präsentieren?
  • Welche Zielgruppen gehören zu deinen potentiellen Kunden?
  • Welche Probleme kannst du für deine Besteller lösen?
  • Welche Erfahrungen hast du schon im Designbereich?

Wenn du auf alle diese Fragen Antworten gegeben hast, ist es an der Zeit nachzudenken, wie dein Portfolio aussehen wird.

Präsentiere nicht alles, sondern nur das Beste!

Alle Werke zu präsentieren ist der häufigste Fehler vieler Designer. Überladenheit ohne Struktur macht keinen positiven Eindruck, sondern verwirrt eher deine Kunden. Deswegen empfehlen wir dir, nur die besten Werke zu veröffentlichen. Wähle Darstellungen, die dich als einen echten Meister vorstellen und als Folge gewinnst du mehr Kunden. Auch wenn die Auswahl an Werken gering ist, werden sie sehen, dass du ein echter Profi bist.

Vergiss nicht über die Beschreibung deiner Werke

Jedes Werk, das du in deinem Portfolio präsentierst, muss mit einem Text begleitet werden. Bilder ohne Beschreibung sind für Besteller kaum informativ. Was genau hast du gemacht? Welches Ziel hatte dein Projekt? Alle diese Informationen sollten angegeben werden. Gebe jeder deiner Arbeit eine lakonische, aber umfassende Beschreibung, die folgende Angaben enthalten wird:

  • Der Titel des Projekts
  • Worum geht es in deinem Werk?
  • Welche Techniken wurden bei der Erstellung des Projekts benutzt?

Achte darauf, dass dein Text nicht zu lang sein muss. Zwei Seiten Beschreibung schrecken deine potentiellen Kunden ab.

Benutze kleine Details, die dein Portfolio einzigartig machen

Der Designer muss keine Details außer Acht lassen. Auch wenn deine Werke ausgezeichnet sind, sieht ein Portfolio ohne interessante Details etwas kahl aus. Erstelle dein eigenes Logo, das dich und deine Werke auf beste Weise präsentiert. Dein Portfolio muss auf jeden Fall schön und spannend aussehen.

Schlussfolgerungen

Es ist eine ganze Kunst, ein gutes Portfolio für Designer zu erstellen. Jeder Künstler muss versuchen, seine Werke aus der Sicht des Kunden zu sehen. Die Grundprinzipien eines richtigen Portfolios sind Aussagekraft, Kreativität und durchdachte Details. Denn ein Portfolio ist die beste Werbung für jeden Künstler. Und ein gutes Portfolio ist schon der halbe Erfolg!

Mari Wagner

Mari Wagner is a freelance writer. She loves to travel, also she is a big fan of sport. Mari can’t live without traveling, pets,  coffee and self-improvement.


(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5), diesen Artikel jetzt bewerten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Loading...