Produktkatalog

Moderner Produktkatalog für eine erfolgreiche Werbestrategie

Im Handel dienten Produktkataloge über Jahrzehnte hinweg als wichtigstes Marketinginstrument und konnten durch den Versand ein Millionenpublikum erreichen. Bis in die späten 1990er Jahre verzeichnete die Druckbranche jährlich neue Rekorde, ehe der aufkeimende Onlinehandel für eine Zeitenwende sorgte. Seitdem gehen zwar die Produktionszahlen zurück, doch der Abwärtstrend scheint allmählich zu stagnieren. Durch Bestrebungen für eine intensivere Kundenbindung erlebt der klassische Produktkatalog eine regelrechte Renaissance. In puncto Nachhaltigkeit kann der Printkatalog ebenfalls überzeugen, denn das Papier lässt sich nicht nur recyceln, sondern auch klimaneutral bedrucken.

Das macht einen Produktkatalog so einzigartig

Statistisch gesehen werden Menschen in einer Großstadt täglich mit rund 2.000 Werbebotschaften konfrontiert. Angefangen von Markenaufdrucken bis hin zu Plakaten und Onlineannoncen buhlen Unternehmen um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden. Doch nur die wenigsten Werbungen werden nachhaltig im Gedächtnis bleiben und schaffen es maximal bis ins Unterbewusstsein. Je mehr Botschaften vom menschlichen Auge wahrgenommen werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese schlichtweg in Vergessenheit geraten. Ein persönlich übergebener Produktkatalog bleibt allein schon durch die Geste in Erinnerung und zeugt zugleich von einer gewissen Wertigkeit. Ihn ungeachtet zur Seite zu legen oder direkt wegzuwerfen wäre für die meisten Menschen zu schade und somit ist die Wahrscheinlichkeit besonders groß, dass man sich aktiv mit dem Inhalt auseinandersetzt.

Vorteile eines Produktkatalogs

Ein gedruckter Produktkatalog erweist sich auch heutzutage noch als vorteilhaft und punktet insbesondere durch:

  • direkte Kundenbindung
  • klimaneutrale Herstellung
  • 100% recyclebar
  • hoher Wirkungsgrad in der Medienwahrnehmung
  • günstiger Druck
  • maximale Distribution durch Kombination von Print- und Digitalmedien.

Design und Aufmachung entscheiden über Werbeerfolg

Kataloge für Online- und Printmedien lassen sich mit der richtigen Software schnell und unkompliziert erstellen. Allerdings sollte man sich nicht nur auf die Technik verlassen, sondern sich im Vorfeld ausreichend Gedanken zum Design sowie zur inhaltlichen Gestaltung machen. Die fünf nachstehenden Punkte helfen dabei, einen erfolgreichen Produktkatalog auf den Weg zu bringen.

1. Marktgeschehen analysieren und Inhaltsschwerpunkte setzen

Das A und O einer erfolgreichen Werbekampagne basiert auf dem Grundsatz, sich näher mit den einzelnen Marktsegmenten auseinanderzusetzen und Marketingmaßnahmen sowie Kernbotschaften konkurrierender Unternehmen zu kennen. Diese Daten sind hilfreich, um sich strategisch abzuheben und Inhaltsschwerpunkte für den Produktkatalog festzulegen.

2. Zielgruppendefinition als Basis für das Format

Produktkatalog in der Produktion

Ein erfolgreicher Produktkatalog setzt voraus, dass er optisch und haptisch den Wünschen der Zielgruppe entspricht. Liegt der Fokus z.B. auf vielen Bilddarstellungen, sollte genügend Platz für gut erkennbare Grafiken eingeplant werden und der Textteil nicht überwiegen. Wird dagegen ein höherer Textanteil gewünscht, müssen Schrifttypen und vor allem die Größe besonders leserfreundlich abgestimmt sein. Anhand der Zielgruppendefinition lässt sich das bevorzugte Endformat wählen, das im Regelfall auf DIN-A6, DIN-A5 oder DIN-A4 fällt.

3. Farben aufeinander abstimmen

Hohe Kontraste und eine stechende Farbgebung dienen gerne als Eyecatcher, doch erweisen sich bei der Gestaltung eines Produktkataloges nicht immer als vorteilhaft. Ein stimmiges Gesamterscheinungsbild mit weichen und abgestimmten Farben wirkt dagegen deutlich einladender und verleitet dazu, aufmerksam gelesen zu werden.

4. Struktur und Aufbau vorab festlegen

Ein persönlicher Bezug kann durch eine direkte Leseransprache erzeugt werden, die sich gut in Form eines Vorwortes formulieren lässt. Von hier aus sollte direkt eine Übersicht gegeben werden, was die Leserschaft vom Katalog, von einzelnen Produkten und auch vom Unternehmen selbst erwarten kann. Ein separates Inhaltsverzeichnis gibt zudem Aufschlüsse über die Struktur.

5. Design und Inhalt ansprechend gestalten

Weniger ist manchmal mehr – das gilt auch für einen guten Produktkatalog, der ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bild- und Textanteilen bieten sollte. Ein ansprechendes Design entsteht dabei nicht nur durch Farben und Grafiken, sondern auch durch treffende Formulierungen. Weiterführende Tipps für einen aktiven Sprachstil gibt es auf dieser Infoseite.

Programme für die Gestaltung eines Produktkatalogs

Um einen professionellen Produktkatalog zu erstellen sind folgende Programme empfehlenswert:

  • Adobe InDesign
  • Photoshop
  • CoralDRAW
  • Microsoft Publisher

Fazit: Empfehlung für den Produktkatalog als Druck- und Digitalausgabe

Mit den vorstehenden Gestaltungstipps und dem richtigen Programm lässt sich ein qualitativ hochwertiger Produktkatalog ohne großen Aufwand erstellen. Für den Druck ist es ratsam, eine Mindestauflösung von 150 dpi zu wählen und die Datei im CMYK-Farbmodell anzulegen. Um mit dem Produktkatalog einen größtmöglichen Kundenkreis zu erreichen empfiehlt es sich zudem, neben dem Druck auch eine Digitalversion (z.B. PDF) zur Verfügung zur stellen. Sie lässt sich gut archivieren und erweist sich auf einer Website als praktisches Tool für das Online-Marketing.

Bildernachweis

  • © Shutterstock.com Veesl Studio
  • © Shutterstock.com bbernard

0 Kommentare zu “Moderner Produktkatalog für eine erfolgreiche Werbestrategie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner